Anmeldung

IRA – Institut für Reinigungsanalytik

Friedrich-Dannenmann-Str. 12
72070 Tübingen

Telefon +49 7071 7963 280
Telefax +49 7071 7963 281

info(_AT_)ira-institut.de

Zündstoff Tarifverhandlung 2018-2020 und mehr

Zunächst wichtige Tarifinformationen (Stand 11.11.2017)

"Schluss mit Turbo-Putzen" TARIFVERHANDLUNG


Sauberkeit braucht ihre Zeit

Reinigungskräfte verbessern die Atmosphäre mit anspruchsvoller und oft auch körperlich schwerer Arbeit.

Neueste Meldung zur Tafiverhandlung 2018:

Endlich: Die Lohnmauer zwischen Ost und West fällt

 

Frankfurt am Main – Für die mehr als 100 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk im Osten steht der Fahrplan zur Lohngleichheit. Am späten Freitagabend (10. November 2017) einigte sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks in der sechsten Tarifrunde auf eine volle Angleichung der Löhne in Ost und West. Danach fällt die Lohnmauer für alle Lohngruppen endgültig im Jahr 2020 nach 30 Jahren Wiedervereinigung. Zugleich wurden die Löhne für alle rund 600 000 Beschäftigte der Branche angehoben.

 

„Jetzt, 28 Jahre nach der Wiedervereinigung und vielen vergeblichen Anläufen, haben wir in der Gebäudereinigung endlich den verbindlichen Weg zur gleichen Bezahlung in Ost und West geschafft. Das ist ein Riesenschritt, der viel Kraft gekostet hat. Zwischenzeitlich standen die Tarifverhandlungen auf Messers Schneide“, sagte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Ulrike Laux.

 

Nach der fünften Tarifverhandlung hatte die IG BAU eigens die Große Tarifkommission einberufen, die aber die Tarifforderung für den Verhandlungsauftrag nochmals bestätigt hatte. Der Tarifvertrag sieht eine Angleichung in vier Schritten vor und hat eine Laufzeit bis 31. Dezember 2020. „Die lange Laufzeit war für uns nicht einfach zu akzeptieren. Der Abstand der Ost- zu den Westlöhnen von bis zu 13 Prozent war aber nicht anders zu überbrücken. Die Angleichung hatte oberste Priorität, nur deshalb war dieser Kompromiss für uns akzeptabel“, sagte Laux.

 

Das Ergebnis sieht für die unterste Lohngruppe, die gleichzeitig der tarifliche Mindestlohn ist, im Einzelnen folgende Steigerung vor:

          1.1.2017       ab 1.1.2018   ab 1.1.2019   ab 1.1.2020   ab 1.12.2020

West: 10 Euro        10,30 Euro      10,56 Euro    10,80 Euro         ./.

Ost:    9,05 Euro      9,55 Euro      10,05 Euro    10,55 Euro    10,80 Euro

Flugblatt-09-Mehr-Respekt-für-unsere-Arbeit_22.pdf

Wie billig darf Deutschland werden oder sein?

 


 

Hotelzimmerreinigung Quo Vadis?


Seit Jahren werden immer wieder unfreuliche Zustände für das Reinigungsgewerbe aufgedeckt.

ZITAT Süddt. Zeitung:
Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) macht mobil. In den vergangenen Wochen haben die Zollbeamten
großanlegte Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Bereits Ende Oktober 2008 hat eine Razzia in 13 Münchner Hotels,
darunter im „Bayerischen Hof“ und im „Mandarin Oriental“ für erheblichen Wirbel gesorgt. Im Visier der Fahnder
steht eine von diesen Häusern beauftragte Reinigungsfirma. Sie wird verdächtigt, Zimmermädchen und Putzhilfen illegal und zu Dumpinglöhnen zu beschäftigen. Ob die Hotels eine Mitschuld trifft, ist noch offen.
ZITAT Ende

Das zeigt auf, dass hier Aufklärungs und Handlungsbedarf besteht. Verbindliche Leistungs- und Zeitwerte nach REFA-Methodik als allgemeine bekannter und akzeptierter Standard wäre eine Möglichkeit.
Hier ein Auszug einer Zeitstudie:
ZEITAUFNAHME

Tagungshaus

Welche Lösungenen gibt es aus ihrer Sicht noch?
Senden sie uns ihre Ideen per E-Mail!


Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)


Bedingungsloses Grundeinkommen ist ein aktuell diskutiertes sozialökonomisches Modell,
in dem jeder Mensch eines Staates, unabhängig von seinem Einkommen, dem Lebensalter und dem Tätigkeitseinsatz, einen gesetzlichen Anspruch auf eine finanzielle Grundabsicherung durch den Staat hat.
Die Finanzierung erfolgt über eine starke Vereinfachung und Neuordnung des Steuersystems und durch Abbau von Bürokratie in der Sozialverwaltung, da viele bisherige Sozialleistungen durch das BGE ersetzt werden.

Link zur Umfrage des Grundeinkommens:
http://www.zukunft-grundsicherung.de/­umfrage/­

Das sind Links zum Thema Grundeinkommen:
http://www.waswuerdensietun.de
http://www.unternimm-die-zukunft.de
http://www.archiv-grundeinkommen.de
http://de.wikipedia.org/­wiki/­Bedingungsloses_Grundeinkommen

Download Flyer Grundeinkommen
(oder in Druckqualität hier)


Lohndumping – Pressespiegel


Was darf Reinigung kosten?


PUTZKRÄFTE GEWERKSCHAFT ALARMIERT:
2,46 Euro pro Stunde - "Dumpinglöhne" in Hamburger Hotels
Dumpinglöhne in Hamburger Hotels

Berliner Kurier: Politik - Jetzt endlich gerechtere Löhne!
Gehaltserhöhung: Billig-Putzkräfte im Bundestag erhalten künftig Tariflohn!
Jetzt endlich gerechtere Löhne

MINDESTLOHN-DEBATTE
Bundestag zahlt Putzkräften nur Dumpinglöhne

Deutschlandradio Kultur - Politisches Feuilleton:
Was heißt schon soziale Verantwortung -
Wenn das Vertrauen in die Politik schwindet
Deutschlandradio Kultur

taz 12.5.2007:
Billiglöhne im hohen Haus der Politik
taz_12.5.2007

taz 21.5.2007:
Ein kleinerer Versuch über den Schmutz
taz_21.5.2007

taz 23.5.2007:
Putzen ist eine Kunst
taz_23.5.2007

Berliner Kurier: Politik - Jetzt endlich gerechtere Löhne!
Gehaltserhöhung: Billig-Putzkräfte im Bundestag erhalten künftig Tariflohn!
Berliner_Kurier_Politik-Jetzt_endlich_gerechtere_Loehne.pdf

ARD-PlusMinus zu Mindestlohn und Ausbeutung

 

Viel Arbeit  wenig Lohn !?


Unterwegs mit versteckter Kamera. Diese Frau ist Angestellte einer Reinigungsfirma und putzt in deren Auftrag Hotelzimmer. Erkannt werden möchte sie nicht, aus Angst um ihren Arbeitsplatz. Obwohl sie an dem kaum etwas verdient. Unterm Strich erhält sie brutto knapp 5,20 € die Stunde.

Dabei soll sie laut Arbeitsvertrag den gesetzlichen Mindestlohn von 9,00 € pro Stunde erhalten.

„Ich fühle mich ausgebeutet und ausgenutzt. Obwohl wir mindestens sechs bis sieben Stunden arbeiten am Tag, verdienen wir kaum 300 €, d.h. für nichts, nicht mal für Miete reicht uns das Geld."...



Inhaltsübersicht

Klick auf die Links scrollt nach unten:

 


Säubern und Service: Soziologen sehen neues Proletariat


An den Ausbau des Dienstleistungs­sektors wurden große Hoffnungen geknüpft. Heute herrscht bei vielen Beschäftigten Ernüchterung. Nach Einschätzung von Soziologen hat sich ein Proletariat entwickelt, das an Zeiten um 1900 erinnert.

mehr lesen ...

 

KLINIK HYGIENE - schlecht ausgebildetes Personal???


Hygiene-Experte sagt aus –
mehr Fragen als Antworten
Bericht von Cengiz Tarhan

Reinigungskräfte, die Grundlagen der Desinfektion nicht kennen, Hygiene-Fachkräfte, die sich die Hände nicht desinfizieren und fehlendes Reinigungszubehör im OP. Das sind die Kernpunkte eines Protokolls, das am 29. Juni 2012 die Sitzung des Untersuchungsausschusses beschäftigte. Bekannt wurde das Gutachten erst am Abend zuvor und sorgt jetzt für neue Diskussionen um die Reinigung im Klinikum Bremen-Mitte.

Link zum Artikel bei Radio Bremen